http://www.npage.de/forum/showthread.php?t=17575 CENTER>


JavaScript Beispiel - Scrollen per Mausklick



Schwedenkräuter nach Maria Treben

 

Aloe                       5g                          Myrrhe             

Angelikawurzel 5g                          Sennesblätter         5g

Campher             5g                          Rhabarberwurzel  5g

Ebenwurz          2,5g                        Theriak                    5g

Manna                 5g                          Zittwerwurzel        5g

Safran                0,1g

 

Die gesamte Kräutermischung mit 0,75 l 38% oder 40%igem Kornbranntwein ansetzen,14 Tage stehen lassen und täglich schütteln.

Anschließend durch ein Sieb gießen und in eine Flasche abfüllen.

 

Extrakt zur innerlichen und aüßerlichen Anwendung.

Innerlich: Bei Darmträgheit und Verstopfung,hilft bei Blähungen,regt die Magen-und Darmtätigkeit an,beseitigt Völlegefühl.

Außerlich:Bei Entzündungen,lindert Schmerzen,hilft bei Insektenstichen und rheumatischen Beschwerden.

Dosierung:Soweit nicht anders verordnet

Innerlich:Man nimmt bis zu 3 mal täglich einen Teelöffel des Extraktes mit Wasser verdünnt.

Äußerlich:Unverdünnt mit einem Wattebauch auf die zu behandelnde Stelle auftragen.

 

Bitte nicht einnehmen bei Lebererkrankungen und Darmverschluß sowie während der Schwangerschaft und Stillzeit.                                                                                                              

Für Diabetiker:1Eßlöffel des Extrakts =0,1 BE

 

 

  Kräuterlikör:

Kräuterlikör wird genauso, wie Kräuterschnaps zubereitet, allerdings gibt man dem Kräuter - Alkohol - Gemisch noch, je nach Geschmack, einige Stücke Kandiszucker hinzu

Kräuteröl:

Für die Herstellung von Kräuteröl wird ein Bündel frischer Kräuter (7 bis 10 Zweige) mit 1 Liter gutem Pflanzenöl in einer weithalsigen Flasche aufgegossen und zwei bis drei Wochen an einem warmen Ort ziehen gelassen. Dabei wird hin und wieder geschüttelt.
Nach dieser Zeit seiht man das Öl ab und füllt es in saubere, trockene, möglichst dunkle Flaschen ab.
Zur Herstellung solch aromatsierter Öle eignet sich besonders gut "natives Olivenöl extra" . Das ist die Bezeichnung für die beste Qualität.

Kräuteröle können gut zum Würzen von Speisen aber auch als Massageöle und zur Hautpflege verwendet werden.

Kräuterwein:

1 Hand voll frische Kräuter auf 1 Flasche guten trockenen Weißwein (0,75l) in eine weithalsige Flasche füllen und verschlossen etwa 2 Wochen lang ziehen lassen, dabei täglich schütteln.

Kräuterweine werden nur in kleinen Mengen (likörglasweise) getrunken, denn sie haben i.d.R. durchaus medizinische Wirkung. Wenn Sie statt frischer Pflanzen, nur getrocknete Kräuter zur Verfügung haben, genügen 2 bis 3 Eßlöffel auf 0,75 l Wein. Achten Sie unbedingt auf eine gute Weinqualität

Kräuteressig Grundrezept
 

Zutaten:
Ca. 10 Eßlöffel frische, gehackte Kräuter
450 ml Weißweinessig

150 ml Essig zum Kochen bringen,
die Kräuter mit dem kochenden Essig übergießen und darin etwas zerdrücken, die restlichen 300 ml Essig kalt hinzufügen, in eine weithalsige Flasche gießen, gut verschlossen
etwa 2 Wochen an einem warmen, sonnengeschützten Ort ziehen lassen und hin und wieder schütteln.
Nachdem der Essig gut durchgezogen ist, die Mischung durch ein Sieb geben und die Kräuter abfiltern, die Kräuterrückstände gut auspressen und den fertigen Essig in sorgfältig gereinigte, gut verschließbare Flaschen abfüllen.

 Kräuterbutter - ein Grundrezept:
 

3 Hand voll Kräuter werden fein gehackt und zusammen mit einer zerdrückten Knoblauchzehe (nach Geschmack) etwas Salz und Pfeffer mit 250 g weicher Butter verknetet.
Die Butter wird in eine Schüssel oder in Förmchen gefüllt. Im Kühlschrank läßt man die Butter dann etwas fest werden.

Eins meiner Lieblingsrezepte bei Kräuterbutter:

Das Grundrezept verwenden,und noch etwas kleingehackte Chilli und den Abrieb einer Limette unterheben.Sehr zu emfehlen bei Fischgerichte.

 

 

Sonnenbrand-Bad

Zutaten:

ein paar Gramm schwarzer Tee

Rezept:

Das Bad hilft, einen Sonnenbrand zu lindern.

Man gibt den schwarzen Tee in ein Stoffsäckchen,oder hängt einfach einige Beutel ins Badewasser.

 

 

Papaya-Chutney

Zutaten:

1 Papaya
2 kleine Zwiebeln
1 Eßlöffel Öl
1 Teelöffel Curry
125 ml Weißweinessig
80 g Honig
5 g Ingwer, frisch
1 Nelke
1 Lorbeerblatt
1 Sternanis

Rezept:

Die Papaya wird geschält, halbiert, von den Kernen befreit und in Würfel geschnitten. Die Zwiebeln werden ebenfalls geschält und in kleine Würfel geschnitten. Der Ingwer wird fein gerieben. Anschließend lässt man die Zwiebeln in einem großen Topf in etwas Öl angehen, gibt Curry dazu und lässt mit angehen. Dann gibt man die Papaya-Würfel dazu und lässt ebenfalls angehen. Man löscht mit dem Essig ab und fügt dazu Honig, Nelke, Lorbeer und Sternanis. Man lässt einmal aufkochen und lässt bei schwacher Hitze so lange weiter köcheln, bis die Papaya weich geworden ist, was ca. 15 Minuten dauern kann.

Zwiebel-Pickles

Zutaten:

Zwiebeln
Salzwasser (125 g Salz auf 1 Liter Wasser)
Gewürz-Essig

Rezept:

Man legt die Zwiebeln für 2 Wochen in starkes Salzwasser und schält sie anschließend. Dann legt man die Zwiebeln nochmals für 2 Wochen in frisch bereitetes Salzwasser. Anschließend wäscht man die Zwiebeln mit Wasser ab und legt sie über Nacht in klares Wasser. Nach dieser Zeit legt man sie zur Abtrocknung auf ein Tuch, gibt sie danach in ein Gefäß und übergießt mit heißem Gewürz-Essig. Verwendet man dazu Weißweinessig, so kann eine schönere Farbe erzielt werden.

Löwenzahn-Honig

Zutaten:

200 Löwenzahnblüten
1 Liter Wasser
1 kg Zucker
4 Eßlöffel Zitronensaft

Rezept:

Die Blüten werden etwas ausgeschüttelt, damit evtl. darin sitzende Käfer herausfallen, und mit dem Wasser übergossen. Man erhitzt nun und läßt 15 Minuten kochen. Die Flüssigkeit gießt man durch ein Sieb und drückt die Blüten noch etwas aus.
Dann gibt man Zucker und Zitronensaft dazu und kocht nochmals 15 Minuten lang sprudelnd.
Nach einer Gelierprobe füllt man sofort in Gläser ab und verschließt diese gut.
Der Löwenzahnhonig schmeckt wie echter Bienenhonig, er ist ebenso gesund und hält sich lange. Wird er zu lange gelagert, so kann er auch fest werden, wie echter Honig.

 

Eier-Punsch, alkoholfrei

Zutaten:

15 bis 20 Eidotter
400 Gramm Zucker
1 Liter roter Johannisbeersaft
1/4 Liter Erdbeersaft
1/2 bis 1 Zitrone

Rezept:

Die Eidotter werden mit etwas feingestoßenem Zucker zu Schaum geschlagen, indem man nach und nach den roten Johannisbeersaft, dem 357 Gramm Zucker zugefügt sind, kalt hinzugießt. Alsdann setzt man die Masse aufs Feuer und lässt sie unter fortwährendem Rühren brühen. Kochen muss peinlichst vermieden werden, weil sonst die Eier gerinnen. Nachdem das Gemisch einen etwas seimigen Charakter angenommen hat, nimmt man es vom Feuer und lässt es ganz langsam erkalten. Nun gießt man den Erdbeersaft hinzu sowie den Saft einer halben bis ganzen Zitrone, quirlt gut durch und trägt den Punsch auf, zur Hälfte mit heißem oder kaltem Wasser gemischt.
Dieser Punsch ist ein nahrhaftes und bekömmliches Getränk.
Statt des Johannisbeersaftes kann man auch Stachelbeersaft nehmen, und statt des Erdbeersaftes kann eine Stange Vanille gleich zuerst zugesetzt werden.

Tomaten-Cocktail

Zutaten:

3 Tomaten (gut reif)
1 Stange Sellerie
1 Zitrone
etwas Pfeffer
etwas Salz

Rezept:

Zuerst werden die Tomaten geschält. Um die Schale besser entfernen zu können, taucht man sie kurz in kochendes Wasser.
Jetzt wird der Sellerie in kleinere Stücke geschnitten, mit den Tomaten gemischt und im Mixer fein zerkleinert.
Die Mischung preßt man durch ein Tuch aus, um den Saft zu gewinnen.
Zu diesem Saft gibt man den ausgepreßten Zitronensaft, außerdem etwas Salz und Pfeffer nach Geschmack.
Der Cocktail wird kühl gestellt und kühl, am besten mit Eiswürfeln, serviert.

Pfefferminz-Orangen-Getränk

Zutaten:

10 Zweige frische Pfefferminze
0,8 Liter Wasser
2 Orangen
8 Teelöffel Honig
Eiswürfel

Rezept:

Man übergießt 6 Pfefferminzzweige mit dem kochenden Wasser und läßt 5 Minuten ziehen. Man entnimmt dann die Pfefferminze und läßt abkühlen. Jetzt mischt man den Saft der Orangen und den Honig darunter, gießt das Getränk über Eiswürfel in Gläser und serviert mit einem Zweig Pfefferminze garniert.

 

Knoblauch-Essenz

Zutaten:

10 Knoblauchzehen
10 Gewürznelken
4 Lorbeerblätter
50 g Zucker
1 Liter Weißwein

Rezept:

10 Knoblauchzehen, 10 Gewürznelken und 4 Lorbeerblätter werden mit 50 g Zucker in 1 Liter Weißwein 2 Stunden lang langsam gekocht, dann filtriert und in kleine Fläschchen abgefüllt. Wird tropfenweise zu Sulzen und Saucen verwendet.

 

Nach oben